Architektur

Fachplaner/in Barrierefreies Bauen

Veranstaltungsort:

Akademie der Hochschule Biberach (online)
Karlstraße 6
88400 Biberach
Deutschland

Teilnahmegebühr:

1.950,- Euro Gesamtkurs
420,- Euro je Modul / Einzeltag
(mehrwertsteuerfrei)

Termindetails

Dauer: 5 Tage

Veranstalter:

Akademie der Hochschule Biberach

Was bedeutet „Barrierefreies Bauen“? Was ist in der Planung zu berücksichtigen? Was ist rechtlich, wirtschaftlich und menschlich relevant? Dies sind einige der Fragen, die im fünftägigen Lehrgang von erfahrenen ExpertInnen beantwortet werden.

Veranstaltungsinformationen

Inhalte: Einführung | Grundlagen | Sensibilisierung, rechtliche Grundlagen und DIN Normen, Außenraum, Innenraum, Bauliche Umsetzung der DIN 18040
Abschluss: Teilnahmezertifikat bzw. -bescheinigung
Leitung: Prof. Dr. Dipl.-Ing. Caroline Günther, M.Sc.
Frequenz: 1x jährlich


Fundiertes Grundwissen eröffnet neue Handlungspotenziale für zukünftige Projekte. Die Teilnehmenden erwerben Planungskompetenzen, die im Praxisalltag sofort anwendbar sind.

Ziel der Veranstaltung
Nach Abschluss des Intensivlehrgangs FachplanerIn Barrierefreies Bauen sind die Teilnehmenden in der Lage, Gebäude in den bauordnungsrechtlichen Kontext einzuordnen sowie die daraus resultierenden bautechnischen Anforderungen zu erkennen und umzusetzen. Des Weiteren werden sie die bautechnische Machbarkeit prüfen und abwägen sowie Entscheidungsprozesse begleiten und zu Ausführungsvarianten beraten können.

Barrierefreie Zukunft für alle Generationen
Eine zukunftsorientierte Planung für alle Generationen erfordert neben generationengerechtem, barrierefreiem Wohnraum insbesondere barrierefreie öffentliche Gebäude und Außenräume. Barrierefreiheit bietet hohen Komfort für alle und schafft zugleich die notwendigen Voraussetzungen fürselbstständiges Leben in allen Lebensphasen und Inklusion von Menschen mit Behinderungen. Barrierefreiheit ist zu einer zentralen Gestaltungsherausforderung unserer Zeit geworden.

Wertsteigerung und Nachhaltigkeit von Barrierefreiheit
Auch aus wirtschaftlicher Sicht ist barrierefreies Bauen eine sinnvolle und zukunftssichernde Investition, denn Barrierefreiheit trägt zur Wertbeständigkeit von Immobilien bei. Barrierefreiheit macht sich kurzfristig und langfristig bezahlt.

Zeitablauf:
09:00 - 10:30 Uhr
10:45 - 12:15 Uhr
13:15 - 14:45 Uhr
15:00 - 16:30 Uhr

Veranstaltungsinhalte
Modul 1: Einführung | Grundlagen | Sensibilisierung

  • Begrüßung und Vorstellung der Teilnehmenden und Referenten
  • Vorstellung der Inhalte mit Zielsetzung und Motivation
  • Begriffsklärung (Barrierefreiheit, Inklusion, Universal Design...)
  • Geschichtlicher Abriss
  • Übergeordnete rechtliche Grundlagen (UN BRK, Grundgesetz, BGG, MBO, LBO)
  • Zielgruppen
  • Einschränkungsformen

Selbstversuch mit der Fragestellung: „Wie verändert sich die Raumwahrnehmung bei spezifischen Einschränkungen?“

  • Mobil: im Rollstuhl, mit Rollator
  • Visuell: Blindenstock oder mit Seheinschränkung
  • Auditiv: mit eingeschränkter Hörfähigkeit
  • Im Alter: mit Alterssimulationsanzug

Modul 2: Rechtliche Grundlagen und DIN Normen

  • DIN 18040 – Teil 1
    • Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen „Öffentlich zugängliche Gebäude“
  • DIN 18040 – Teil 2
    • Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen „Wohnungen“
  • DIN 18040 – Teil 3
    • Barrierefreies Bauen – Planungsgrundlagen „Öffentlicher Verkehr und Freiraum“
    • Freiflächen und Außenraum
    • Eigene Projekte
    • Vorstellung und Besprechung

Modul 3: Außenraum

  • Inklusive Stadt und Quartiersentwicklung
  • Blindenleitsystem: DIN 32984 Bodenindikatoren im öffentlichen Raum
  • Barrierefreier Brandschutz
  • Übung

Modul 4: Innenraum

  • Farben und Kontraste
  • Raumakustik - barrierefrei gestalten
  • Übung

Modul 5: Bauliche Umsetzung der DIN 18040
Kompetenz in Planungs- und Ausführungsphase

  • Notwendigkeit und Rechtliches
  • Planung und Beratung zum Barrierefreien Bauen: Anforderungen, Umsetzung, Flexibilität
  • Ausführung Barrierefreien Bauens: Baudetails bei Neubau und Modernisierung; Schwellfreie Bewegungsflächen, Türen, Badezimmer, ...
  • Beispiele aus der Praxis
  • Am konkreten Grundriss arbeiten: Beispiele aus der Praxis der Teilnehmenden besprechen
  • Fördermöglichkeiten (15 Minuten)
  • Abschlussrunde und Zertifikatsübergabe

Abschluss und Zertifikat
Bei Belegung aller 5 Module erhalten die Teilnehmenden ein FachplanerInnen-Zertifikat und bei Belegung einzelner Module eine Teilnahmebescheinigung.

Lehrgangsleitung

Prof. Dr. Dipl.-Ing. Caroline Günther, M.Sc.
Architektin, Frankfurt University of Applied Sciences, Leiterin des Masterstudiengangs „Inclusive Design“ (ehemals Barrierefreie Systeme), Mitglied der Geschäftsstelle des Forschungszentrums Future Aging und Mitglied des Forschungsinstituts FFin an der Frankfurt UAS.

Lehrpersonen


Dipl.-Ing. Iris Büttner
Freie Architektin, Lehre im Masterstudiengang „Inclusive Design“ (ehe-mals Barrierefreie Systeme), Studiengangsleiterin der SGD Darmstadt, Dozentin für Meisterprüfungslehrgang Zimmerer, Handwerkskammer Rhein-Main

Steffen Klöß, B.A.
Architektur (FH), im Büro Klöß und Partner Brandschutz – Barrierefrei, Spezialisierung und Workshops im Masterstudiengang „Inclusive Design“ (ehemals Barrierefreie Systeme), Frankfurt UAS, Masterstudiengang „Brandschutzplanung“, Universität Kaiserslautern

Dipl.-Ing. Angelika Plümmer
Architektin, Lehre im Masterstudiengang „Inclusive Design“ (ehemals Barrierefreie Systeme), Frankfurt UAS und im Master „Zukunftssicher Bauen“, Mitglied des Forschungszentrums Future Aging

Dipl.-Agrar-Ing. Ulla Schuch
Landschaftsarchitektin, Frankfurt UAS, Lehre im Masterstudiengang „Inclusive Design“ (ehemals Barrierefreie Systeme) und im internationalen Masterstudiengang „Urban Agglomerations“

Dipl.-Ing. (FH) Simone Ferrari
Innenarchitektin und Farb-gestalterin mit eigenem Büro in Darmstadt, u.a. Referentin für Farben im Raum bundesweit an verschiedenen Achitektenkammern

Die Teilnahmegebühr beträgt 1.950,- EUR für den Gesamtkurs bzw. 420,- EUR je Modul / Einzeltag.

Die Gebühr ist mehrwertsteuerfrei und beinhaltet die Kursunterlagen, das Zertifikat bzw. die Teilnahmebescheinigung sowie die Verpflegung in den Kaffeepausen.

Teilbuchungen

Der Lehrgang bietet die Möglichkeit, auch einzelne Tage zu buchen. Es wird aber darauf hingewiesen, dass der Lehrgang aufbauend und ergänzend konzipiert ist. Einzelbuchungen sollten daher nur mit entsprechendem Grundlagenwissen vorgenommen werden. Ein Fachplaner-Zertifikat wird nur ausgestellt, wenn der Gesamtkurs besucht wurde.

Anerkannt bei Kammern und Verbänden
Die Anzahl der anerkannten Fortbildungspunkte oder Unterrichtseinheiten kann der nebenstehenden "Übersicht Anerkennungen" entnommen werden.


Bei Fragen steht Ihnen unsere Ansprechpartnerin gerne zur Verfügung.

Kontakt
Kopmann_Homepage_sw

Angela Kopmann B.A.

Weiterbildungsmanagement
+49 (0)7351 / 582 - 552
+49 (0)7351 / 582 - 559
Akademie der Hochschule Biberach
kopmann@akademie-biberach.de
Kontakt aufnehmen icon

Bühnenbild: Adobe-Stock © kadosafia